Events News Home

Disclaimer


Auf eigene Verantwortung!


Auf eigene Verantwortung!

Motorrad fahren ist, speziell in den Alpen, mit gewissen Risiken verbunden. Du fährst auf kurvenreichen, teilweise unübersichtlichen Strassen zweifelhafter Beschaffenheit, neben Dir den ungesicherten Steilabhang mit Option auf bis zu 300 Meter freien Fall. In aufdringlicher Geltungssucht kriechen Flachländer mit ihren neuen Home Mobiles auf Deiner Spur. Am Berg nur zu oft unerfahrene und übermüdete Kutscher karren ganze Busladungen unbesorgter Flachländer über Deine Passstrasse. Gehetzt und im Zwang, kostenoptimierte und zeitminimierte Fahrpläne einhalten zu müssen, machen sie Dir Deine Strassenseite streitig. Aber auch Deinesgleichen mit akutem Todeswunsch wirst Du antreffen.
Professionelle und reaktionsschnelle Beherrschung Deines Motorrades in den verschiedensten Situationen, besonders aber nachhaltiges bremsen ohne auszuscheren, kann über Dein und Deines Schutzengels Überleben entscheiden.

Zurückgelegte Distanz, Zeit im Sattel, überwundene Höhendifferenz, die ständigen Temperaturwechsel und wechselnder Sauerstoffgehalt – all dies arbeitet gegen Dich und ermüdet. Eine gute geistige und körperliche Verfassung ist deshalb sicher Voraussetzung für langfristigen Fahrgenuss. Nur eine kurze Reaktionszeit und vorausschauende Interpretation bei überraschend entwickelnder Situationen helfen Deine allerletzte Reise über den Jordan zu vertagen. Informiere Dich deshalb über Tips & Tricks des Tourenfahrens, lies z.B. das "Archive of Wisdom" der Iron Butt Association unter www.ironbutt.com.

Sämtliche Informationen über Touren und Pässe sind sorgfältig zusammengestellt. Menschliches Unterfangen ist aber nicht unfehlbar und deshalb ist es wahrscheinlich, dass sich das Fehlerteufelchen zu schaffen gemacht hat. Mit Fehlern und unvollständigen Informationen muss deshalb gerechnet werden. Für eine Tages-Aktualität der Informationen kann keine Garantie abgegeben und keine Verantwortung übernommen werden. Die dokumentierten Touren und Pässe können aus den verschiedensten Gründen unpassierbar sein: Felsstürze, Schneefall im Juli, etc..

Col de la Schlucht, Vosges, 19.4.2003
Col de la Schlucht, Vosges, 19.4.2003
Felssturz bei Vitznau 19.11.2003 (Keystone)
Felssturz bei Vitznau 19.11.2003 (Keystone)

Harte Winter hinterlassen ihre Spuren an der Infrastruktur: Strassenbelag und -gräben, Leitplanken erleiden Schäden oder werden ganz zerstört. Unterhalt und Reparaturen von Pass-Strassen ist in abgelegenen Regionen auch nicht immer erste Priorität. Der Strassenzustand kann sich also von Tag zu Tag dramatisch ändern. Auch wird in letzter Zeit öfters darüber diskutiert, Routen für den Motorradverkehr gänzlich zu sperren.
Es liegt also vollständig in Deiner Verantwortung, vorgestellte Touren, Fahrverhalten, Anzahl und Länge der Pausen, etc. Deiner körperlichen und geistigen Fitness entsprechend anzupassen. Touren- und Pässe-Informationen sind lediglich als Hinweise und Gedankenansporn für Deine eigene Tourenplanung zu verstehen.


Tourenfahren in der Gruppe


Es ist eine Binsenwahrheit, dass Motorradfahren in der Gruppe sich vom Einzelfahren unterscheidet. Ohne Rücksicht aufeinander und das Einhalten gemeinsamer Regeln entsteht rasch Stress und das gesuchte, positive Fahrerlebnis bleibt aus. Hier sind einige einfache Regeln, die sich bewährt haben:

1.

Stelle sicher, dass Du pünktlich und mit vollem Tank am Treffpunkt ankommst. Berechne genügend Zeit für die Anreise, damit Du die effektive Tour nicht gestresst antreten musst.

2.

Selbstverständlich ist Dein Motorrad gerüstet für die Tour. Die Pneus sollten für die Distanz der geplanten Tour vollen Grip bieten. Müsste während der Tour ein Service oder Wartungsarbeiten gemacht werden, so lasse dies vor der Tour noch erledigen. So kannst Du mit frischem Öl, gewechseltem Luftfilter und kontrollierter Bremsflüssigkeit die Tour antreten.

3.

Bei jeder Fahrt wird ein Frontfahrer, bei geführten Touren ist dies in der Regel der Tourenguide, und ein Schlussfahrer bestimmt. Diese beiden Positionen werden strikte beibehalten, insbesondere wird der Frontfahrer nicht überholt und der Schlussfahrer lässt keinen Kollegen zurück.

4.

In der Gruppe wird aus Sicherheitsgründen versetzt gefahren und einmal eingenommene Positionen beibehalten (bessere Sicht nach vorne, Bremsmanöver).

5.

Die langsamsten Motorräder kommen nach vorne. Allenfalls wird die Gruppe nach Stärkeklassen (Fahrstil, Motorrad, etc.) aufgeteilt. Eine optimale Gruppengrösse sind max. 8 Motorräder.

6.

Du bist immer verantwortlich dafür, dass der Fahrer hinter Dir den Anschluss und den Weg nicht verliert.

7.

Es wird grundsätzlich mit Licht gefahren.

8.

Tankstopps sollten vor dem Losfahren abgesprochen werden und richten sich nach dem kleinsten Tank. Bei Tankstopps sollte jeder so nachtanken, dass der nächste Tankstopp wiederum durch den kleinsten Tank bestimmt wird.

9.

Freies Fahren erfolgt nur nach vorheriger Absprache oder durch vereinbartes Zeichen des Frontfahrers. Treffpunkt ist dann in der Regel die nächste Passhöhe oder nächste grössere Wegabzweigung.

10.

Jeder ist für seine Sicherheit selbst verantwortlich. Fahren in der Gruppe kann eine Eigendynamik entwickeln und einzelne Fahrer an und über die Grenzen ihrer Fahrkünste führen. Steh zu Deinem Fahrstil und fahr nach Deinem Können und Vermögen.

Unsere Partner:

Meier + Lutziger Motoport
Cornu-Moto
Töff Magazin
BMW-Motorrad
Midland Oil
Motorräder vom Fachhändler
 
Kontakt






Find us on facebook! CSS ist valide!
Valid HTML 4.01!
PageRank verified www.motorradland.ch
Swiss Biker Top Sites
Alpentops.de - TOP Alpen-Sites

Euro Bikers Top Sites

Linkpartner Kontrolle